HomeÜber unsAktuellesProgrammSammlungenProjekteAusstellungenPublikationen

Le Note dei Sogni
I Musicisti del Teatro dei Picoli di Vittorio Podrecca

("Die Noten der Träume
Die Musiker des Teatro dei Piccoli von Vittorio Podrecca")

 

Gorizia,
15 November 2008

 

kuratiert vom Istituto Superiore di Studi Musicali "Conservatorio Guido Cantelli" di Novara
in Zusammenarbeit mit dem Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare

Hommage an Vittorio Podrecca und an das erlesenste Kunsttheater des 20. Jahrhunderts zwischen Musik und Marionetten.
Buchpräsentation Le note dei sogni, Beiträge von Ettore Borri, Bruno Cagnoli, Alfonso Cipolla, Roberta D'Errico, Enrico Maria Ferrando, Pier Giuseppe Gillio, Alberto Jona, Renato Meucci, Eugenio Monti Colla, Anelide Nascimbene, Attilio Piovano, Pompeo Vagliani.

Konzert ausgeführt von den Gesangsklassen des Conservatorio Cantelli, Musik von Pergolesi, Rossini, Massenet, Respighi, Lualdi, Satie.

Die Präsentation ist eingegliedert ins Programm des Festival Incanti und in das Projekt Puppet&Music des C.T.A. Gorizia.

 

 


Puppet&Music
Öffentliche Meisterklasse

 

Novara
Auditorium Fratelli Olivieri
8. November 2008
16 Uhr

 

geleitet von Neville Tranter, Stuffed Puppet Theater (Amsterdam)

Neville Tranter, einer der größten Meister des internationalen Figurentheaters, bietet den Studenten des Istituto Superiore di Studi Musicali "Conservatorio Guido Cantelli" di Novara eine Meisterklasse für lyrische Sänger: eine einzigartige Methode, Ausdruckskraft im Gesang durch die Animation von Figuren zu suchen.

Die Initiative wurde im Rahmen des Projektes Puppet&Music des C.T.A. Gorizia gesetzt.

 


Projekt "das italienische Volksmärchen"

 

Grugliasco
Biblioteca Civica "Pablo Neruda"
15. - 30. Oktober 2008

Im Rahmen der Initiative Ottobre Piovono Libri. I luoghi della lettura gefördert vom Centro per il Libro e la Lettura della Direzione Generale per i Beni Librari del Ministero per i Beni e le Attività Culturali

 

Masinos Rückkehr
von und mit Beppe Rizzo
Figuren von Andrea Rugolo

Das Projekt "das italienische Volksmärchen", betrieben von Oltreilponte Teatro in Zusammenarbeit mit dem Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare will ein Treffpunkt zwischen Erzählung und Figurentheater sein, alte und zu einer Zeit sehr lebendige Erinnerungen hervorholen, aus der Sammlung von Giambattista Basile bis zu der von Italo Calvino.

 


P.I.P. Progetto Incanti Produce
(Projekt Incanti produziert)
unter Leitung von Alberto Jona, Jenaro Melédrez Chas, Trude Kranzl

Cavalleria Rusticana
von Pietro Mascagni

 

Turin
Casa del Teatro Ragazzi e Giovani
6. Oktober 2008
22.30 Uhr

mehr Fotos

 
Regie Eva Kaufmann
mit Anna Menzel (D), Paola Plebani (I), Daniele Rognone (I), Lena Schlott (D), Stefano Trambusti (I), Christof Zeller (Ö)
Regieassistenz Jasmine Kruger

Erstes Ergebnis des Projekts Incanti produziert, verwirklicht im September von einer internationalen Studentengruppe - eingeladen von Incanti Dank der Zusammenarbeit mit der Gemeinde Grugliasco und dem Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare - unter Leitung der Berliner Regisseurin Eva Kaufmann.
Die Arbeit dreht sich um die Beziehung zwischen Figurentheater und Musiktheater, das Thema des Festivals, in einer ironischen und vielsprachigen Auslegung der Oper des Verismo.

Bericht von Eva Kaufmann

 


Le Note dei Sogni
I Musicisti del Teatro dei Picoli di Vittorio Podrecca

("Die Noten der Träume
Die Musiker des Teatro dei Piccoli von Vittorio Podrecca")

 

Turin
Teatro Regio - Sala Caminetto
4 Oktober 2008
17 Uhr

 

kuratiert vom Istituto Superiore di Studi Musicali "Conservatorio Guido Cantelli" di Novara
in Zusammenarbeit mit dem Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare

Hommage an Vittorio Podrecca und an das erlesenste Kunsttheater des 20. Jahrhunderts zwischen Musik und Marionetten.
Buchpräsentation Le note dei sogni, Beiträge von Ettore Borri, Bruno Cagnoli, Alfonso Cipolla, Roberta D'Errico, Enrico Maria Ferrando, Pier Giuseppe Gillio, Alberto Jona, Renato Meucci, Eugenio Monti Colla, Anelide Nascimbene, Attilio Piovano, Pompeo Vagliani.

Konzert ausgeführt von den Gesangsklassen des Conservatorio Cantelli, Musik von Pergolesi, Rossini, Massenet, Respighi, Lualdi, Satie.

Die Präsentation ist eingegliedert ins Programm des Festival Incanti und in das Projekt Puppet&Music des C.T.A. Gorizia.

 


Figure All 'Opera
Figuren zur Oper

 

Turin, Teatro Vittoria
2 - 9 Oktober 2008

 

Ausstellung der Arbeiten der Schüler der Figurentheaterklasse der Accademia Albertina di Belle Arti von Turin
unter Leitung von Massimo Voghera

Die rege Zusammenarbeit zwischen dem Istituto per i Beni marionettistici e il Teatro Popolare und der Accademia Albertina di Belle Arti di Torino wird fortgesetzt. Nach den Projekten Bread & Puppet. Una vita di cartapesta und L'Alba del Narrare, zeigen die Schüler der Figurentheaterklasse unter der Leitung von Massimo Voghera, ihre Arbeiten: Marionetten, Handpuppen, große Puppen, Entwürfe, Zeichnungen, Objekte.... angeregt von der Welt der lyrischen Oper.

Die Ausstellung im Foyer des Teatro Vittoria ist Teil des Programmes des Festivals Incanti.

 


P.I.P. Progetto Incanti Produce
(Projekt Incanti produziert)
Unter Leitung von Alberto Jona, Jenaro Melédrez Chas, Trude Kranzl

Puppet & Opera

 

Grugliasco
Chalet Allemand - Villa Boriglione

1. September - 7. Oktober 2008

 

 

Workshop mit der Regisseurin Eva Kaufmann
und mit Giulio Molnar, Luca Scarlini, Alfonso Cipolla

Das internationale Festival Incanti, in Zusammenarbeit mit der Region Piemont, der Gemeinde Grugliasco und dem Istituto per I Beni Marionettistici e il Teatro Popolare hat ein jährlich stattfindendes Projekt (P.I.P.) ins Leben gerufen, das junge KünstlerInnen anspricht und mit einer Aufführung unter Regie eines Figurentheaterregisseurs von internationalem Ansehen endet.
Die Abschlussarbeit des Workshops wird im Rahmen des Festivalprogrammes von Incanti präsentiert.

 


Gesang, Papier, Schere...

 

Jonquière (Québec),
6. September - 23. November 2008

Centre National d'Exposition Musée Virtuel du Canada ManiganSes
Festival International des Arts de la Marionnette
Istituto Italiano di Cultura Montreal Regione Piemonte
Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare

 

 

Ausstellung unter den Kuratoren Alfonso Cipolla und Giovanni Moretti
Ausstattung Claudio Cinelli

Zum 10. Festival International des Arts de la Marionnette, ManiganSes, zeigt das Musée Virtuel du Canada in Zusammenarbeit mit dem Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare eine einzigartige Reise ins Reich der italienischen Oper.
Die von Alfonso Cipolla und Giovanni Moretti kuratierte Ausstellung will Einblick ins Wunder geben, ein fantastischer, suggestiver Ausflug, um sich zwischen Marionetten und Musik zu verlieren, zwischen kleinen Theatern und Musiktheater, zwischen Tönen und Bildern, durch die anschauliche Ausstattung Claudio Cinellis, der kleinen Juwelen aus einer fernen Welt Leben schenkt, die wiederum noch die Faszination bewahren, eine zum Traum geöffnete Tür zu sein.

Ausgestellt werden historische Gegenstände aus den Sammlungen des Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare: wertvolle italienische Marionetten aus der Mitte des 19. Jahrhunderts, die Opernfiguren darstellen, italienische Zimmertheater und eine reichhaltige Sammlung von Ausstattung für französische, spanische und deutsche Papiertheater - auch sie in Verbindung mit der lyrischen Oper.

 

 


Burattini alle Serre
(Handpuppen im Parco delle Serre)

 

Grugliasco
Parco Culturale le Serre
8., 15., 22., 29. Juni 2008
17.00 Uhr

 

mit Beppe Rizzo Marco
Gobetti und Elisabetta Zurigo

Zum 3. Mal. Eine Reihe von 4 Stücken, Teil des Projektes "das italienische Vollksmärchen: Giambattista Basile", verwirklicht in Zusammenarbeit mit der compagnia Oltreilponte.

 


Dissolvenze Incrociate: Gialli al Parco delle Serre
(Verkreuzte Auflösungen: Krimis im Parco delle Serre)

 

Grugliasco
La Nave
23. Mai 2008
18.30 Uhr

 

Treffen mit dem Schriftsteller Corrado Farina
Leitung Franco Prono
Lesung und Erzählungen Giovanni Moretti und Franca Mastromarino

Durch die Seiten aus den Romanen Corrado Farinas klingt die Erinnerung an Geschichten aus der Kinozeit Turins von Anfang des 20. Jahrhundert im Parco Culturale delle Serre, damals Sitz der casa cinematografica Photodrama Producing Company.

 


Teatro di Dioniso
VENERE E ADONE CONCERTO

 

Grugliasco
Chalet Allemand
21. Mai 2008
21.00 Uhr

 

mit Valter Malosti

Die Kunst der Erzählung durch das Genie Shakespeares. Im Epos Venere e Adone (Venus und Adonis) kann man das Echo des Volksepos erkennen, besonders kenntlich gemacht durch die Interpretation Valter Malostis, der der geschriebenen Seite Stimme und antike und moderne Töne gibt.

 


Compagnia Mamulengo Teatro Riso (Brasile)
MAMULENGO

 

 

Grugliasco
La Nave
20. Mai 2008
21.00 Uhr

 

Mit Meister Zé Lopes

José Lópes da Silva Filho, unbestrittener Meister des Mamulengo, ist geboren in Gloria de Goitá, Pernambuco. Seine Handpuppen sind in verschiedenen Museen ausgestellt, wie im Museu do Folclore Edison Carneiro in Rio de Janeiro.
Hier erzählt er die Geschichte des Kuhhirten Benedicto, der sich in die Tochter des Herrn verliebt: ein Vorwand, im Puppentheater Szenen aus dem mehr oder weniger alltäglichen Leben zu zeigen, die sich im Inneren der Fazenda abspielen, mit Personen, die das Volk darstellen, die gesellschaftliche Elite und phantastische Wesen.

 


Mamulengo.
Il teatro popolare di Burattini in Brasile

 

Grugliasco
La Nave
20. Mai 2008
20.30 Uhr

 

Fotoausstellung von Giorgio Cossu

44 Bildtafeln, die die Arbeit der letzten Mamulengueiros dokumentieren. Die Fotos sind Teil einer umfassenden Reportage, zusammengefasst im bei Titivillus herausgegebenen Katalog, begleitet von Interviews mit Puppen und Pupenspielern, verfasst von Celina Dávila, und einer DVD, um die Bilder mit Tonverführungen zu versehen.

 


La storia dei Guerrino detto il Meschino

 

Grugliasco
Chalet Allemand
20., 21., 22. Mai 2008
18.30 Uhr

 

Erzählung mit Marionetten in drei Teilen
Drammaturgie Alfonso Cipolla
mit Giovanni Moretti und Beppe Rizzo
historische Materialien des Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare

Guerrin Meschino von Andrea da Barberino ist zusammen mit Reali di Francia der populäre Ritterroman par eccellence. Von Fadenmarionetten zu Handpuppen, zu Pupi, zum Sprechtheater, zu Volksliedern, wurden die Taten Guerrin Meschinos dauernd erzählt, Kapitel für Kapitel. Diese ferne Welt der Helden, Zauberer und Riesen ist der Stoff des Stückes, ausgehend von den alten traditionellen Regiebüchern und den historischen Marionetten und Handpuppen, für die sie verfasst wurden. Eine Erzählung, die zum Theater wird durch die Faszination der Erinnerung, das Hervorrufen der Gegenstände und der Worte: nicht als archäolgischer Prozess, sondern als Wiedererweckung einer Art, Theater aufzufassen und Erinnerung zu übertragen.

 


La notte dei narratori iraniani
(Die Nacht der iranischen Erzähler)

 

Grugliasco
Chalet Allemand
11. Mai 2008
21.00 Uhr

 

mit Valiollah Torabi, tradizioneller Erzähler;
Sagi Aghili, tradizionelle Erzählerin;
compagnia di marionette Kheimé Sab Bazi;
Fahime und Sima Mirzahoseini, Puppenspielerinnen der compagnia Apple Tree;
Saide und Samane Mirzahoseini, Musikerinnen

Die Iranischen Erzähler sind Gäste im Serre im Rahmen des Projekts "L'alba dei racconti, le fole, i cunti, le figure, i canti" (der Sonnanaufgang der Erzählungen, die Märchen, die Geschichten, die Figuren, die Gesänge) unter Leitung von Mimmo Cuticchio und Sergio Diotti, gefördert und organisiert von "Arrivano dal Mare!" Centro Teatro di Figura di Cervia und l'Associazione "Figli d'Arte Cuticchio" Palermo.

 

 


L'alba del narrare

 

Grugliasco
Parco Culturale Le Serre
11. Mai - 1. Juni 2008

Regione Piemonte
Città di Grugliasco
Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare
in Zusammenarbeit mit Fondazione Circuito Teatrale del Piemonte und mit Festival Incanti,
Festival Arrivano dal Mare

 

Unter Leitung von Alfonso Cipolla und Giovanni Moretti

L'alba del narrare ist weder ein Festival noch eine Reihe von Theateraufführungen. Es will eine Gelegenheit sein, das Überlebende aus den Ursprüngen des Theaters aufzuspüren: ein Theater, das kein Spektakel für sich selbst sein soll, sondern Ereignis, Fest, Wort, das sich zum Bild macht, und Bild, das sich zum Wort macht; ein Theater, das vor allem Ausdruck einer Gemeinschaft sein will oder eines Volkes, dessen Wirklichkeit, umhüllt vom Wunderbaren der Vorstellung , es wiederspiegelt. Insgesamt, ein physisch lebendiges Theater, vielleicht in einiger Hinsicht im Keimzustand, aber in einem, in dem die erste Quelle zum Verständnis der Sprachen des Theaters entspringen kann.

 

 


Mamulengo.
Il teatro popolare di Burattini in Brasile

 

Santa Maria da Feira (Portugal)
15. -18. Mai 2008
Festival Internazionale Imaginarius

 
Fotoausstellung von Giorgio Cossu

44 Bildtafeln, die die Arbeit der letzten Mamulengueiros dokumentieren. Die Fotos sind Teil einer umfassenden Reportage, zusammengefasst im bei Titivillus herausgegebenen Katalog, begleitet von Interviews mit Puppen und Pupenspielern, verfasst von Celina Dávila, und einer DVD, um die Bilder mit Tonverführungen zu versehen.

 

 


Riesig groß und winzig klein

 

Wels (Ö)
Foyer des Stadttheaters
5. -13. März 2008

 

Kuratorin Trude Kranzl

Zusammenarbeit bei der Ausstellung im Rahmen des Internationalen Figuren Theater Festivals Wels (Ö). Ausgestellt wurden historische Materialien aus den Sammlungen des Instituts.

 


Dai teatrini al teatro
(Vom Papiertheater zum Theater)

Udine
Teatro Nuovo Giovanni da Udine
11. -23. Februar 2008

 

Kuratiert von Roberto Piaggio

Ausstellung-Spiel, von ERT, Ente Regionale Teatrale Friuli Venezia Giulia, und von CTA, Centro Teatro d'Animazione e Figura di Gorizia, in Zusammenarbeit mit dem Institut. Didaktischer Streifzug zur Entdeckung der aufbauenden Elemente des Theaters durch das Theaterspiel

 


Gianduja nel gran teatro dei fratelli Niemen

 

Grugliasco
Chalet Allemand
1. -3. Februar 2008

 

Unter Leitung von Giovanni Moretti und Eliseo Bruno Niemen

Ausstellung historischen Materials der Familie Niemen und 2 Stücke aus dem Repertoire der Compagnie: Gianduja e l'acqua miracolosa, (Gianduja und das Wunderwasser) und Gianduja oste (Gianduja als Wirt). Die Ausstellung soll eine Hommage an die älteste noch aktive piemontesische Compagnie von Puppenspielern sein.

 


Guignol - Gianduja

 

Lyon (F)
Théâtre Nouvelle Génération
12. -13. Jänner 2008

 

Treffen traditioneller Puppenspielercompagnien anlässlich 200 Jahre Guignol, Maske von Lyon, und Gianduja.
Die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Institut sieht das Aufeinander/Zusammen- Treffen zwischen Lyoner Compagnien und der historischen Compagnie Niemen, die immer noch Gianduja auf die Plätze des Piemonts bringt.

 

 

 

zurück