HomeÜber unsAktuellesProgrammSammlungenProjekteAusstellungenPublikationen

PROGRAMM 2015

Buchpräsentation

Das geöffnete Kästchen
99 Anmerkungen zwischen Theater und Jugendlichen

 

Mittwoch 16. Dezember 2015
18 h

Grugliasco
Villa Boriglione - Parco Culturale Le Serre

 

 

 

 

von Silvano Antonelli
kuratiert und mit Vorwort von Giovanni Moretti

Eine Reihe von wöchentlich zwei Jahre hindurch im Blog «Il Cassetto Aperto» veröffentlichten Postings treten aus dem Web und setzen sich auf auf Papierblätter. In ein Buch. Reflektionen und Anekdoten über das Theater, über Jugendliche , über Jugendtheater, über die Beziehung zur Schule und die Beziehung zum Leben. Eine gleichsam durch Zufall entstandene Sache. Aus der Idee, im Geist in den Jahren gesammelte Geschichten hervorzuholen. Und genährt durch Gespräche mit vielen Strassentheatern. Viele Bruchstücke und viele Böitzlichter einer Theateridee, die von weit her kommt, in der Gegenwart lebt und versucht, die eigene Utopie in die Zukunft zu projizieren.

 

 

 

 

 

TONI ARCH
Die Grosszügigkeit des Lehrmeisters ohne Lehrstuhl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Malerei
kuratiert von Paola Mantovani
Città di Ivrea
Museo Civico Pier Alessandro Garda
vom 7. November 2015 bis 29. Jänner 2016

Bühnenbilder, Kostüme und " Puppen"
kuratiert von Alfonso Cipolla und Pietro Crivellaro
Città di Grugliasco
Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare
Centro Studi del Teatro Stabile di Torino
8. bis 15. November 2015

Doppelte Eröffnung und ein umfangreiches Retrospktivprogramm gewidmet dem Maler und Bühnenbildner Toni Arch, hervorragender römischer Künstler, der in sich fortgeschrittenem Alter entschieden hat, Teile seiner seiner Arbeiten verschiedenen piemontesischen Institutionen zu schenken (dem Museo Civico Pier Alessandro Garda di Ivrea, dem Centro Studi del Teatro Stabile di Torino, l'Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare in Grugliasco), und mit dieser Schenkungsgeste eine Anerkennung des Wertes und der wissenschaftlichen Bedeutung dieser Institutionen auszudrücken, in der sicheren Überzeugung, dass die Erinnerung an sein Leben nicht verloren gehen werde.

Toni Arch wurde 1933 in Rom geboren. Als abstrakter Maler bildete er sich im Centro Cinematografico di Roma weiter und begann mit wenig mehr als 20 Jahren eine intensive Tätigkeit als Bühnen- und Kostümbildner , die zu einer Zusammen arbeit mit zahlreichen Regisseuren führte, darunter Giovacchino Forzano, Mario Moretti, Vito Pandolfi, Nico Pepe, Lino Procacci, Guido Salvini, Vincenzo Tieri, Andrea Camilleri, Paolo und Vittorio Taviani.

 

 

 

IMMAGINI D'IMMAGINI 2015 - BILDER VON BILDERN
im Rahmenprogramm von Incanti

 

 

 

 

 

Foyer der Casa del Teatro Ragazzi e Giovani

6. -11. Oktober

 

 

 

 

 

 

In Zusammenarbeit mit UNIMA Italia

Das Treffen von Fotographie und Figurentheater kehrt zurück. Alessandra Volpi, Fotografin, erzählt vom Welttag der Marionette , organisiert von UNIMA Italia und dem Istituto per i Beni Mariontettistici e il Teatro Popolare der zum ersten Mal in Grugliasco im März 2015 stattgefunden hat.

Marionetten und Schatten, Gesichter und Objekte erzählen über den Zustand der Figurentheaterkunst in Italien.

 

 

 

 

IL SOLE DELLA FIUMANA
Volpedo erzählt den vierten Stand

unter Leitung voni Alfonso Cipolla, Giovanni Moretti und Luca Valentino

 

Volpedo (Al)
Sonntag, 13 September 2015

 

 

 

 

 

 

 

1901 beendete Pellizza sein bekanntetestes Werk, der vierte Stand. Das Gemälde wird als ein Dokument des sozialen und humanitären Engagements des Künstlers angesehen, der überzeugt war, dass der Künstler in der Gesellschaft die Pflicht hat, die Bevölkerung zu erziehen und mittels der Kunst geistig und kulkturell zu erheben. Was Pellizza vermitteln wollte, war eine Art sozialer Protest, der die Existenz einer neuen sozialen Klasse feiern will, des Proletariats, das bewusst seine eigenen Rechte gegenüber der herrschenden industrielleb Klasse, der Bourgoisie, ausdrückt.

Der Schauplatz ist die Piazza von Volpedo und die Personen seines Bildes sind die die Einwohner der Stadt, die dem Künstler als Modelle dienten.

Im Rahmen der Feierlichkeiten für Pellizza 2015, wird Il Quarto Stato von Giuseppe Pellizza in dem wandernden Schauspiel "Il sole della fiumana: Volpedo racconta il Quarto Stato" wieder zum Leben erweckt. 14 Jahre nach der Erstaufführung nehmen die Höfe von Volpedo wieder die 19 Erzähler des Laboratorio teatrale Cesare Bonadeo auf.

 

 

 

PUPAZZETTI
ein Abend für Vittorio Podrecca und seine Piccoli

unter Leitung von Alfonso Cipolla

 

 

 

 

Piazza Duomo - Cividale del Friuli (UD)

Donnerstag 23. Juli - 21,30 h

ene Produktion von CTA - Gorizia für Mittelfest 2015

 

 

 

 

 

 

Musik von Giovanni Bottesini, Alfredo Casella, Manuel de Falla, Luigi Ferrari Trecate, Charles Gounod, Maurice Ravel,Nikolaj Rubinštein

mit Alfonso Cipolla
Oliviero Pari,Bass
Tazio Forte und Gabriele Marzella, Klavier zu vier Händen_

Das Geheimnis Vittorio Podreccas und seiner Piccoli? Die Marionetten als "musikalische Wesen" auffassen, humorvolle Musikinstrumente, mit denen vergessene Werke wiedererweckt oder Modernes besungen wird. Hundert Jahre nach der Gründung dieses Theaters der Kunst und Verzauberung, das die Piccoli waren, bringt dieser Abend einige Musikstücke , die mit diesen Marionetten verbunden sind; ein spielerischer Ablauf, abwechselnd mit seltenen Filmdokumenten aus dem Archiv, um den Geschmack einer Epoche und die Weisheit einer zeitlosen Kunst hervorzurufen.

 

I

 

CIRCOSTANZE
Keramiken und Figuren aus Papiermachée von Enrica Campi und Massimo Voghera

Kurator Alfonso Cipolla

 

 

Grugliasco
Villa Boriglione - Parco Culturale "Le Serre"
via Tiziano Lanza, 31

17. - 25. Juli 2015
Geöffnet während der Aufführungen des Festivals

Eröffnung Freitag 17. Juli, 18.00 h

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen des
Festivals "Sul Filo del Circo"

Umstände.... oder: der Zirkus im Zimmer

Jongleure, Equilibristen, Akrobaten, Tierbändiger, Clowns, Tänzerinnen, Trapezkünstler - abgebildet durch die unerschöüflicheVorstellungskraft von Enrica Campi und von Massimo Voghera, verwandeln sich in Figuren fürs Zimmer, um einen spielerischen Moment des Versinkens in Verblüffung und Wunder zu schaffen.

 

 

CIRCHI POP-UP
beweglich Zirkus- und Spielbücher

Kuratorin Eugenia Marengo

 

Grugliasco
Villa Boriglione - Parco Culturale "Le Serre"
via Tiziano Lanza, 31

3. - 11. Juli 2015
Geöffnet während der Aufführungen des Festivals

Eröffnung Freitag 3. Juli, 18.00 h

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen des
Festivals "Sul Filo del Circo"

Die Ausstellung zeigt eine ausserordentliche Sammlung von "bewegten Büchern" des 19. und der ersten Jahrzehnte es 20. Jahrhunderts. Die schnell geblätterten Seiten zeigen, wie durch Zauber, bewegte Läufe und machen ein unglaubliches Zirkusuniversum lebendig

Unter den Perlen ist "Internationaler Circus" von Lothar Meggendorfer (1847-1925)

 

ERNELINDA
oder
die verratene und gerächte Treuesia la fede tradita e vendicata

Libretto von Francesco Silvani
Musik vonLeonardo Vinci

 

Im Rahmen von SCATOLA SONORA
Internationales Festival für Opern und Kammermusiktheater
XVIII. Ausgabe
16.-22. Mai 2015

Allessandria
Conventuale di San Francesco
Ex-Ospedale Militare
Via XXIV maggio 5

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erstaufführung dieser Barockoper aus de Jahr 1726 in der Neuzeit.l

Dahinter steckt eine grosse Erneuerungsarbeit von TExt und Musik.

Protagonisten sind Schüler des 3. Jahres Gesang und Lehrer (die beiden Hauptpartien). Also alle vom Conservatorio Vivaldi, auch die Musiker des von Marco Berrini geleiteten Orchesters.

Bewundernswert die bezaubernden , von Claudio Cinelli entworfenen Kostüme und die Kulissen aus der reichen Sammlung des Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare und die volle Wiedergabe der Barockoper mit Rezitativen, die den Handlungsverlauf erzählen, während die Arien - mehr als 15 - sich auf Gefühle stützen , die durch die Musik hervorgerufen werden.

Eine Arbeit vieler Personen, die sich seit zwei Jahren mit dem Projekt befassen.

 

 

 

 

 


 

BURATTINI alle SERRE
X. Ausgabe

Grugliasco , Parco Culturale Le Serre
via Tiziano Lanza 31

21. Juni bis 12. Juli

 

 

Eintritt frei

 


DIE DREI KRONEN
Sonntag 21. Juni - 17,30
h


 

LAYLAS GESCHICHTE
Sonntag 28. Juni - 17,30 h

 

 

 

 


AGATA UND IHR KLEINES MONSTER
Sonntag 5. Juli - 17,30 h

 


DER TIERPRINZ
Sonntag 12. Juli - 17,30 h

 

 

 

 

Regione Piemonte Città di Grugliasco Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare Oltreilponte Teatro Società Le Serre Unima Italia

Burattini alle Serre, das kleine Figurentheaterfestival, das jeden Sommer im l Parco Culturale Le Serre von Grugliasco stattfindet, feiert seinen 1o. Geburtstag.

Vom Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare ins Leben gerufen, mit künstlerischer Unterstützung la manifestazione der compagnia Oltreilponte Teatro , zeigt diese Reihe vier verschiedene Vorstellungen, die dafür entwickelt oder in Vorpremiere gezeigt werden. Alle weisen eine enge Verbindung zwischen Erzählung und Figuren- oder Objekttheater auf: eine genau stilistische Auswahl. Aussrdem wird eine enge Verbindung mit dem kindlichen Publikum durch einfache und klare Darstellung angestrebt.

 

 

 

 

DIE DREI KRONEN
Von Beppe Rizzo
mit Valentina Diana und Beppe Rizzo
Erzählung und HANDPUPPEN

Die Prinzessin Marchetta, Tochter des Königs von Vallescossa, wird nach einer alten Prophezeiung vom Wind geraubt und ins Haus einer Menschenfresserin gebracht, von wo sie als Mann verkleidet wieder aufbricht.Während ihrer Reisen kommt sie in einen Königspalast, wo die Königen, im Glauben, sie wäre ein Kavalier, sich in sie verliebt und als sie sieht, dass ihre Liebe nicht erwidert wird, sie bei ihrem Gatten anklagt, versucht zu haben, sie zu entehren. Zum Tod durch Erhängen verurteilt, wird sie Dank eines Amuletts befreit, das ihr die Menschenfresserin gegeben hat. Nachdem die Anklägerin getötet wurde, heiratet sie den König und wird Königin.

 

LAYLAS GESCHICHTE
von und mit Ugo Benvenuto
Regie Beppe Rizzo
Reimerzählung und Objekttheater, Livemusik

Die Geschichte eines Mädchens namens Layla, das aus den Wellen des Meeres während eines Sturms geboren wurde und eine besondere Begabung hat: sie ist ein musikalisches, singendes Wesen. Vom Fischer Papilio gerettet, kommt sie auf die Insel Àtona, wo aber die Musik illegal ist. Layla mit ihrem melodischen Gesang verletzt das Verbot und von dem Augenblick an ändert sich das Schicksal der Insel Àtona und ihrer Bewohner für immer

 

AGATA UND IHR KLEINES MONSTER
von und mit Fabiana Ricca,
Regie Beppe Rizzo
Erzählung und Objekttheater
das Stück wurde im Rahmen des Projektes D.N.A. von da Unoteatro entwickelt

Agata ist die Schönste, Gescheiteste und Tüchtigste auf der Welt. Oder wenigstens fühlt sie sich so. Und so sehen sie auch ihre Eltern, die sie wie eine Königin behandeln . Als ihr erster Schultag kommt, geht Agata hin, überzeugt, dass es so weitergeht wie daheim. Aber in der Schule gibt es keine Könige oder Königinnen, die Kinder sind alle gleich. In Agata sale steigt monströse Wur auf, die mit jedem Tag wächst, bis sie die Form eines Ungeheuers annimmt, ihres kleinen Ungeheuers.

 

 

DER TIERPRINZ
von Beppe Rizzo und Valentina Diana,
mit Beppe Rizzo
Erzählung und grosse Figuren, Livemusik

Nach einer Italienischen Volkserzählung aus den 16. Jahrhundert. Die GEschichte eines Prinzen, der nach dem Willen dreier Hexen in Tiergestalt auf die Welt kommt. Nur, nachdem er sich zum dritten Mal verheiratet hat, soll er zu normaler Gestalt zurückkehren.

 

 

VALORIZZIAMO L'ESISTENTE - WERTEN WIR DAS BESTEHENDE AUF
Ausstellung von Vor- Kino und Kino

kuratiert von Orso Giacone Giovanni Eugenio

 

Comune di Mombello di Torino
Sala Polivalente

ab Sonntag, 7. Juni 2015

 

 

 

 

 

In Zusammenarbeit mit dem Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro popolare

Laterna magica und wissenschaftliche Instrumente aus der ausserordentlichen Sammlung Orso Giacone Giovanni Eugenio sind in der Ausstellung zu sehen.saranno esposti

Zur Ausstellung werden äusserst seltene Filme der Frühzeit und didaktisches Materialvon Newton bis Marconi projeziert.

 

 

 

PIP Progetto Incanti Produce 2015

in Zusammenarbeit mit dem Istituto per i Beni Marionetistici e il Teatro popolare

 

 

1. Workshop: 20. - 25. Juli 2015. Entwurf

2. Workshop: 21. - 30. Augist 2015. Einrichtung und Proben

Aufführung im Rahmen des Festivals Incanti: 6. Oktober 2015 (4. und 5. Oktober Proben im Theater)

Anmeldeschluss; 31. Mai 2015

 

 

 

 

 

"Flotsam Blues"

Stellen wir uns vor, wir sind am Meer. Dort gibt es eine Unzahl an Lebewesen und darüber schwimmen unzählige Schiffe. Nach einem Unwetter können wir viel Treibgut sehen (herumtreibende Überreste) von Schiffbrüchen. Wir rekonstrieren unsere Geschichte unter Benützung von Gegenständen, Schatten und unseren Körpern.

Sprache: Englisch

Regie: NORI SAWA

Nori Sawa begann seine berufliche Laufbahn in Europa 1992, ausgewählt vom japanischen Kulturministerium. Heute lebt er in Prag und pendelt häufig zwischen Japan und CZ. Er spielte in mehr als 25 Ländern, jedes Jahr zu Gast bei Festivals in Europa, Asien und Amerika. Seine Arbeit wird inspiriert von Autoren der klassischen Literatur wie Shakespeare oder Tschechow und von japanischen Sagen. Er spielt sowohl für Erwachsene als auch für Kinder, immer ohne Worte und benützt Marionetten, Masken, Bewegung und Musik.

Er hielt Kurse und Seminare in vielen Schulen und bei Festivals, darunter DAMU in Prag, die Stanford University und die Universität von Chicago in den USA und die London School of Puppetry. Der Teilnehmerkreis ist sehr weit gefasst, von kleinen Kindern und Jugendlichen zu Erwachsenen, darunter auch aktive Berufskollegen.

Nori ist Mitglied der UNIMA und erhielt 1999 die Franz Kafka Medaille

http://norisawa.cz/en

 

GIORNATA MONDIALE DELLA MARIONETTA 2015
Welttag der Marionette 2015
Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare

Theaterstücke

 

Parco Culturale Le Serre - Via Tiziano Lanza 31 - Grugliasco

20. - 21. - 22. März 2015

An verschiedenen Veranstaltungsorten im Parco Culturale Le Serre
via Tiziano Lanza 31 , Grugliasco.
Freier Eintritt zu allen Veranstaltungen

 

 

 

 

 

UNIMA ITALIA
in Zusammenarbeit mit Regione Piemonte
Città di Grugliasco
Live Piemonte dal Vivo - Circuito Regionale dello Spettacolo
unter dem Patronat der Commissiona Nazionale Italiana per l' UNESCO

Grugliasco wird zu einer der großen internationalen Hauptstädte des Figurentheater, wenn es den Welttag der Marionette beherbergt, eine Veranstaltung, die gleichzeitig auf allen Kontinenten stattfindet. Der Event wird veranstaltet von der UNIMA (Union Internationale de la Marionnette), die die älteate bestehende Theatervereinigung ist, 1929 in Prag gegründet und jetzt in 83 Ländern existent.
Dopo Maiori (2013) und Roma (2014), wurde Grugliasco ausgewählt, um als Sitz des Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare Italien zu vertreten.


Programm in Detail

 

GIORNATA MONDIALE DELLA MARIONETTA 2015
Welttag der Marionette 2015

Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare

Treffen

 

Freitag 20. März - 10.30 h

Chalet Allemand - Parco Culturale Le Serre
via Tiziano Lanza 31 - Grugliasco

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag 21. März -9.30 h
Chalet Allemand

 

 

 

 

 

L ´Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare

La candidatura della Rete degli Archivi UNIMA/Italia del Teatro di Figura al Registro della Memoria del Mondo dell'UNESCO
Prospettive di valorizzazione di un patrimonio teatrale unico

Die Kandidatur des Netzesw der Archive des Figurentheaters der UNIMA/Italia im Weltgedenkregister der UNESCO
Aussichten der Verwirklichung eines einzigartigen Theatererbes

Begrüßung :
Aldo de Martino Presidente UNIMA Italia;
Marco Chiriotti dirigente Settore Spettacolo dal Vivo e Attività Cinematografiche Regione Piemonte;
Pierpaolo Binda Assessore alla Cultura Città di Grugliasco

Beiträge:
Luigi Allegri (Università di Parma) Linguaggi e peculiarità del teatro di figura in Italia;
Alfonso Cipolla (Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare) Gli archivi del teatro di figura italiani: presupposti per una candidatura;
Veronica Olmi (Teatro Verde Roma) La redazione del dossier UNESCO;
Gianni Bonazzi (Segretariato Coordinamento e Studi del Ministro dei Beni e delle Attività Culturali);
Giovanni Puglisi (Presidente Commissione Nazionale Italiana per l'UNESCO); Piero Fassino (Presidente ANCI);
Daniele Lupo Jalla (Presidente ICOM Italia, International Council of Museums) Materiale e immateriale tra protezione e salvaguardia;
Rosario Perricone (Museo Internazionale delle Marionette Antonio Pasqualino) Gli archivi dell'immateriale: una proposta;
Piero Corbella (Ass. Grupporiani - Compagnia Carlo Colla e Figli)Memoria e catalogazione di uno spettacolo: il Progetto Argo Marionette e Risorgimento: un'esemplificazione applicativa della Rete degli Archivi UNIMA Italia

Berichte von Giovanni Moretti (Istituto Beni Marionettistici e il Teatro Popolare); Roberta Colombo (Museo La Casa delle Marionette, Famiglia Monticelli); Giovanni Fanti (Museo del Risorgimento di Ravenna)

 

 

 

Jahreshauptversammlung der UNIMA/Italia

 


 

GIORNATA MONDIALE DELLA MARIONETTA 2015
Welttag der Marionette 2015
Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare

Ausstellungen

 

Freitag 20. März - 10.00 h
Chalet Allemand
Eröffnung

 

 

Freitag 20. März 15.30 h
Villa Boriglione
Eröffnung

 

 

 

 

 

 

Défilé.
Die ehrenwerten Delegationen

Die Ausstelllung präsentiert eine Auswahl aus den 600 für das Défilé di Torinodanza (6. Juli 2014) und Lyon (14. September 2014) geschaffenen Figuren
der Accademia Albertina di Belle Arti di Torino,
der MAAF MarionettArt Accademia della Figura di Pinerolo,
der Kompagnien Gianluca Di Matteo, Le due e un quarto undLa Terra Galleggiante.

Torinodanza Défilé ist ein Projekt vonTorinodanza Festival und Fondazione del Teatro Stabile di Torino, in Zusammenarbeit mit und durch Unterstützung von Compagnia di San Paolo, la Città di Torino, la Regione Piemonte und la Fondazione Live Piemonte dal Vivo - Circuito Regionale dello Spettacolo, unter dem Patronat des Festival de la Danse de Lyon.

 

 

 

 

Fürs Theater
Entwürfe, Formen, Farben..… So viele Theatergeschichten, Bühnenbilder, Kostüme, Masken für das Theater

von Santuzza Calì

Nach dem Besuch der Accademia di Belle Arti in Salzburg, wo sie Assistentin von Oskar Kokoschka war , widmete sich Santuzza Calì der Graphik und der Herstellung von Marionetten aus Papiermaché, um sich danach ganz dem Theater anzuschließen, zuerst als Kostümbildnerin und in Folge als Bühnenbildnerin. In Zusammenarbeit mit Emanuele Luzzati schuf sie unvergessliche Ausstattungen für das Teatro verde di Roma und Teatro Scuderie Villino Corsini/Casa dei Teatri e della Drammaturgia Contemporanea in Roma.

 


 

INFINITO PRESENTE
unendlich gegenwärtig

 

Grugliasco , Parco Culturale Le Serre
via Tiziano Lanza 31

Sonntag, 22. Februar, 17.00 h

 

 

 

 

 

Ausstellung von Bildern zum Thema Sindone (Turiner Leichentuch) von 1965 bis heute. Offener Dialog mit Sergio Saccomandi, Maler und Schauspieler.


 

GIANDUJA
Die Sammlung "Elio Cesco"

 

Grugliasco , Parco Culturale Le Serre
via Tiziano Lanza 31

Eröffnung Mittwoch 11. Februar
18.00 h
bis Sonntag, 15.Februar 2015
Öffnungszeiten 15,30 h- 19.oo h

 

 

Die Ausstellung soll eine herzliche Ehrenbezeugung an Elio Cesco sein, einen leidenschaftlichen Sammler, der in mehr als einem halben Jahrhundert Postkarten, Werbematerial, Erinnerungen, Keramiken und verschiedenartigste Gegenstände gesammelt hat, die alle Gianduja zum Gegenstand haben.

Zu dieser Gelegenheit werden 12 Karten in begranzter Auflage präsentiert, herausgegeben von Edizioni Attini, die "Gianduja" in Illustrationen von Lorenzo Alessandri, Dalsani (Giorgio Ansaldi), Enrico Gamba, Pier Antonio Gariazzo, Antonio Rigorini, Casimiro Teja, Felice Vellan…wiedergeben. Die Vorbilder dazu befinden sich in den Sammlungen des Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare und sind auch teilweise im Museo Gianduja ausgestellt.

 

 

 

IL NUOVO PINOCCHIO DI TALLONE
Ausstellung unter Leitung von Alfonso Cipolla

 

Grugliasco , Parco Culturale Le Serre
via Tiziano Lanza 31

Eröffnung Mittwoch 04. Februar
18.00 h
bis Sonntag 08. Februar 2015
Öffnungszeiten 15,30 h - 19.00 h

 

 

 

 

L'edizione è fedele a quella del 1883, l'unica che con certezza fu corretta e approvata dall'autore, ricca di vocaboli tratti dallo schietto e musicale dialetto toscano. Sono stati impiegati 420.000 caratteri e 12 mesi di composizione a mano per le oltre 300 pagine del volume che esce in 7 diverse tirature, sei delle quali su carte prodotte proprio a Pescia, di cui Collodi è frazione, tutte fuori produzione e di altissimo pregio, come l'introvabile carta al tino di puro cotone prodotta nel 1966 per restaurare i volumi che a Firenze furono sommersi dall'Arno, qui utilizzata per la tiratura più limitata di soli pochi esemplari. Inoltre, in omaggio alla Fata di Pinocchio, 190 esemplari sono stati stampati su una speciale carta "turchina" allestita appositamente ad Aci Bonaccorsi ai piedi dell'Etna, dove la Cartiera di Sicilia attinge l'acqua purissima che scende dal vulcano attraverso le gole del fiume Alcantara. Oltre alle celebri 77 illustrazioni di Carlo Chiostri, all'interno di alcuni esemplari dell'edizione, sono inoltre inseriti singoli disegni originali appositamente eseguiti e acquerellati di Fulvio Testa, ispirati a diversi episodi della fiaba, così come le creazioni di altri artisti: Alfredo Lamagna, Alessandro Carone, Gianfranco Schialvino, Gianni Verna, Edoardo Fontana, Maddalena Gerli e Michela Tallone. In esposizione, oltre alle sette differenti tirature di questo nuovo capolavoro editoriale uscito dai torchi dell'Editore Tallone e alle tavole originali che l'arricchiscono, è presente la prima versione assoluta de Le Avventure di Pinocchio, uscita a puntate sul "Giornale per i Bambini" a partire dal 7 luglio del 1881, di cui l'Istituto per i Beni Marionettistici e il Teatro Popolare custodisce una rarissima copia.